28.02.2013 Generalprobe geglückt - Die Limmat Sharks beim heimischen Hi Point Meeting 2013

 

altKnapp drei Wochen vor der Langbahn SM in Genf fand am 23.-24. Februar das 31. Hi Point Meeting der Limmat Sharks in Oerlikon statt. Insgesamt waren 47 Vereine vertreten, davon 40 aus der Schweiz, 5 aus Deutschland, einer aus Österreich und einer aus Italien. Für die meisten Schweizer Schwimmer und vor allem das Heimteam war es der letzte große Formtest vor den Schweizer Meisterschaften. Die Sharks zeigten sich dabei bereits in einer guten Form, trotz vorausgegangener intensiver Trainingswochen und wenig Erholung. Insgesamt 42mal standen sie an diesem Wochenende auf dem Treppchen (19 Gold-, 14 Silber- und 9 Bronzemedaillen). Dabei wurden 169 neue Bestzeiten geschwommen.

 

Martina van Berkel gewann über 200m Rücken in 2:16.33 souverän Gold. Dies bedeutete nicht nur neuen Meetingrekord, sondern war auch ihre schnellste Zeit in einem Textilanzug. Ebenfalls zu Gold schwamm sie in ihrer Paradestrecke, den 200m Delphin, in guten 2:13.32, nur wenige Minuten nach einem ganz knappen zweiten Rang über 100m Rücken, wo sie zusammen mit der Siegerin Dörte Baumert aus Freiburg ebenfalls unter dem alten Meeting-Rekord blieb. Dasselbe war ihr zuvor über 400m Freistil widerfahren, wo sie in 4:21.28 eine neue Bestzeit aufstellen und unter dem alten Meeting Rekord bleiben konnte. Allerdings mußte sie sich auf der letzten Bahn knapp Annick van Westendorp geschlagen geben.

 

Lisa Mamié, die noch im Juniorenteam der Limmat Sharks bei Kathi Massow trainiert, kam mit viel Sebstbewusstwein und einer tollen Form aus dem Trainingslager in Lindow (GER) zurück. Beeindruckend war ihr Sieg über 50m Brust im K.O. Finale. Sie konnte sich in jeder Runde nochmal steigern und legte im Halbfinale eine 33.88 hin. Mit dieser Zeit liegt sie nur knapp über der JEM Limite und Nationalkadernorm. Mit 2:24.59 über 200m Lagen und 1:14.56 über 100m Brust schwamm sie ebenfalls neue Bestzeiten und beide Male zu Bronze.

 

alt

 

Bei den Männern war es vor allem Lukas Räuftlin , der mit 5x Gold und guten Rennen einen gelungene Generalprobe hinlegte. Über 200m Freitil (1:54.96), 400m Freistil (4:04.92) und 100, 200m Rücken (0:58.21 / 2:04.26) zeigte er vorallem in der zweiten Rennhälfte Steherqualitäten, die für ihn in dieser Form neu sind. Sergio Zarro gewann in 0:27.97 das K.O. Finale über 50m Rücken in neuer Bestzeit. Genauso wie Lisa konnte er sich trotz der kurzen Pausen von Runde zu Runde steigern. Gold gab es auch über 200m Delphin in 2:08.36.

 

Über die Bruststrecken gewann Yves Mauron in 2:22.06 die 200m und Luca Pfyffer in 1:07.02 die 100m Distanz.

 

Siege gab es in den Staffelwettberwerben. Die 4x100m Freitil der Männer gewann in der Bestzung (Alexander Ammann, Flavio de Corso, Sergio Zarro, Lukas Räuftlin) Gold. Lukas konnte durch einen grandiosen Endspurt die Goldmedaille sichern. Ebenfalls Gold gab es für die 4x100m Lagen der Männer (Lukas Räuftlin, Luca Pfyffer, Joel Kempter, Alexander Ammann), sowie für die Damen über 4x100m Freistil (Lisa Mamié, Sara Mamié, Florence Sigg,Martina van Berkel) und 4x100m Lagen (Tamara Rangelov, Sheena Cameron, Martina van Berkel, Florence Sigg)

Die weiteren Medaillengewinner:

  • Flavio de Corso: Silber über 200m Freistil (1:58.32), 400m Freistil (4:07.79), 200m Lagen (2:11.08) und 400 Lagen (4:40.47)
  • Yves Mauron: Bronze über 100m Brust (1:08.05)
  • Luca Pfyffer: Silber über 200m Brust (2:24.28)
  • Sergio Zarro: Silber über 200m Rücken (2:10.27)
  • Sheena Cameron: Silber über 200m Lagen (5:08.76)
  • Desiree Priemayr: Silber über 200m Brust (2:44.40)

Nun gilt es in den kommenden zwei Wochen für die Schweizer Meisterschaften an der From zu feilen. Die individuellen Ziele sind hoch gesteckt aber auch erreichbar.

 

alt

GO SHARKS!

Hier geht es zur [Wettkampfseite] und zur [Bildergallerie] und den Bildern von [Foto Schlaefle]

 

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews